Impressum / Datenschutz / Werbepartner / Unser Verein / Unser Restaurant / +49 (0)7243 719154

Bericht zur Spielwoche 12.-18.11.2018

Bericht zur Spielwoche 05.-11.11.2018

Vollkugel Ettlingen 1 verliert gegen DKC 79 Altlußheim 1 mit 2692:2675, beste Spielerin Sabine Speck 481 Kegel
Vollkugel Ettlingen 2 gewinnt gegen Teutonia Waldhof mit 2553:2594, beste Spielerin Elvira Maier 461 Kegel

Die erste Mannschaft bleibt in Altlußheim trotz tollem Kampf und Aufholjagd ohne Punkte, die zweite Mannschaft gewinnt verdient in Waldhof und spielt tolles Ergebnis.

1. Mannschaft - 2. Bundesliga Süd Frauen

DKC 79 Altlußheim 1 - Vollkugel Ettlingen 1 - 2692:2675

>> Trotz einzelnen tollen Ergebnissen eine knappe Niederlage eingefahren - Krimi am Ende geht leider noch knapp verloren <<

Mit Bahnen, auf denen ein leichtes Spiel für unsere Frauen in weiter Ferne lag, hatten Sie es in Altlußheim zu tun. Die Gastgeberinnen, gut bekannte und heimstarke Spielerinnen, ließen bereits von Beginn an kaum Luft für unsere Frauen, um durchzuatmen.

Unser Startpaar um Monika Humbsch und Katja Heck traf hier auf die entschlossene Anja Vetter und Petra Ueltzhöffer auf Seiten des Gegners. Anja Vetter legte mit toll herausgespielten 491 Kegel ein starkes Ergebnis als Grundstein für das Altlußheimer Spiel und Monika Humbsch konnte trotz guter 444 Kegel leider wenig dagegen ausrichten. Katja Heck hingegen gelang es, mit einem tollen Ergebnis von 456 Kegel zu 422 Kegel ihre Gegnerin Petra Ueltzhöffer auf Abstand zu halten. Mit einem Zwischenergebnis von 13 Kegel Rückstand ging nun die nächste Paarung auf die Bahnen.

Hier ging es nun schon klarer um die Wurst. Madeleine Betz trat gegen Yvonne Schmitt an, eine souveräne Spielerin auf den eigenen Bahnen. Da Madeleine Betz große Schwierigkeiten hatte, in ihr Spiel zu finden, musste sie sich mit 427 Kegel zu 455 Kegel gegen Yvonne Schmitt geschlagen geben. Die Auswirkungen waren für den folgenden Spielverlauf gravierend. Michaela Heidl hingegen fand gut ins Spiel und konnte ihrer Gegnerin Beate Berndgen-Herm mit 445 Kegel zu 451 Kegel Paroli bieten. Mit einem deutlichen Rückstand von nun mehr 47 Kegel hatte unser Schlusspaar eine große Aufgabe vor sich.

Sabine Speck gelang es mit einem super Start ins Spiel zu finden und sie konnte dieses Niveau das Spiel über halten. So hatte ihre Gegnerin, Selin Vetter, ihr mit 481 Kegel zu 444 Kegel nicht viel entgegenzusetzen. Das zweite Paar um Silke Oßwald und Cathleen Jahn hatte da schon sehr viel mehr zu kämpfen. Silke Oßwald, auch noch gesundheitlich angeschlagen, kam einfach nicht klar mit den Altlußheimer Bahnen und ging nach 50 Wurf raus. Für sie ging Christina Cunow auf die Bahn und beendete den Durchgang noch mit einem starken Ergebnis. Mit den letzten Kugeln entschied sich das Spiel dann mit den letzten beiden Ergebnissen von 442 Kegel zu 429 Kegel von Cathleen Jahn mit bitteren 17 Kegel zugunsten von Altlußheim, obwohl die Ettlinger Frauen im letzten Durchgang noch 54 Kegel aufholen konnten.

Mit einem Endergebnis von 2692 Kegel zu 2675 Kegel endete der Krimi leider mit einer Niederlage unserer Frauen. Mit dem bisher besten Mannschaftsergebnis der Gastgeberinnen hatten unsere Frauen wieder um einmal mehr das Nachsehen auswärts und mussten die Punkte in Altlußheim lassen. Eine tolle Aufholjagd wurde am Ende leider nicht mehr belohnt, aber die Moral der Mannschaft stimmt.

Nach der Vorrunde liegt man nun auf dem 5. Platz und alles ist noch möglich, da der Tabellenführer nun im nächsten Spiel in Ettlingen antreten muss. Mit einem Sieg wäre man wieder an der Tabellenspitze dran.

Ergebnisse: Sabine Speck 481, Katja Heck 456, Michaela Heidl 445, Monika Humbsch 444, Madeleine Betz 427, Silek Oßwald / Christina Cunow 422

2. Mannschaft - Landesliga 1 Frauen

Teutonia Waldhof 1 - Vollkugel Ettlingen 2 - 2553:2594

>> Wieder einmal zeigten unsere Frauen was sie können - Sicherer Sieg bringt den vierten Tabellenplatz <<

Unsere Frauen der zweiten Mannschaft traten am Sonntag früh zum Wettkampf auswärts bei Teutonia Waldhof an. Ihr Ziel, sich im vorderen Tabellenfeld zu platzieren, verfolgen sie mit beinahe eisernem Willen. So zeigte auch unser Startpaar gleich zu Beginn keine Schwächen und konnte mit Susanne Hannich und Angelina Emmerling die Richtung für das Spiel vorgeben. Susanne Hannich erzielte gute 427 Kegel und konnte hiermit ihrer Gegnerin Renate Fornal mit 402 Kegel starke 25 Kegel abnehmen. Eine unserer jüngsten Spielerinnen, Angelina Emmerling, gelang es ebenfalls, mit einer tollen Leistung von 429 Kegel gegen Renate Nagy mit 410 Kegel weiter 19 wichtige Kegel gut zu machen.

Mit einem sicheren Vorsprung von 44 Kegel trat nun das Mittelpaar auf die Bahnen. Hier trafen Rita Diessner und Heidi Speck auf Antonia Wilkens und Brigitte Grassmann. Überhaupt nicht zufrieden an diesem Tag mit ihrem Spiel war Rita Diessner, welche sich sehr schwer tat und sie musste letztlich ihre Gegnerin Antonia Wilkens mit 432 Kegel zu schwachen 386 Kegel ziehen lassen. Heidi Speck gelang es, wieder wichtige Kegel gut zu machen, indem sie ihre Gegnerin Brigitte Grassmann mit 454 Kegel zu 422 Kegel sehr gut in Schach hielt. Mit einem neuen Zwischenstand von 30 Kegel Plus, galt es nun das Spiel sicher nach Hause zu bringen.

Mit einem klasse Endspurt von Elvira Maier und Jessica Hester wurde dies dann auch umgesetzt. Elvira Maier konnte mit einem starken Ergebnis von 461 Kegel den Vorsprung weiter ausbauen und nahm ihrer Gegnerin Elisabeth Lickfeld mit 447 Kegel nochmal ordentlich Kegel ab. Abgerundet hat das Gesamtergebnis dann Jessica Hester, mit 437 Kegel zu 440 Kegel von Rosemarie Jakobitz. Diese 3 Kegel verhinderten jedoch nicht den souveränen Sieg unserer Frauen mit einem klasse Endergebnis von 2594 Kegel zu 2553 Kegel.

Ergebnisse: Elvira Maier 461, Heidi Speck 454, Jessica Hester 437, Angelina Emmerling 429, Susanne Hannich 427, Rita Diessner 386

Bilder der Spielwoche 12.-18.11.2018