Bericht zur Spielwoche 09.-15.12.2019

Bericht zur Spielwoche 19.-25.10.2020

Vollkugel Ettlingen 1 gewinnt zuhause gegen TSG Haßloch 1 mit 2709:2537, beste Spielerin Monika Humbsch mit 502 Kegel

Vollkugel Ettlingen 2 verliert zuhause gegen DKC ATB Heddesheim 1 mit 2643:2681, beste Spielerin Elvira Maier mit 467 Kegel

Die 1. Mannschaft gewinnt gegen den Tabellensechsten souverän und übernimmt damit die Tabellenführung, die 2. Mannschaft hat gegen überragende Gegnerinnen keine Chance und rutscht auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

1. Mannschaft - 2. Bundesliga Süd Frauen

Vollkugel Ettlingen 1 - TSG Hassloch 1 - 2709:2537

>> Ettlinger Frauen gewinnen souverän gegen den Tabellensechsten aus Hassloch - Beste Spielerin war Monika Humbsch mit 502 Kegel <<

Am Sonntag, 25.10.2020 reiste der Tabellensechste TSG Hassloch 1 in der zweiten Spielwoche im Ettlinger Keglerheim an. Das erste Heimspiel birgt bekanntlich immer Risiken, weiß man doch nicht, wo man steht, so dass die Ettlinger etwas angespannt in die Partie gingen.

Im Startpaar gingen Monika Humbsch und Katja Heck gegen die beiden Hasslocherinnen Renate Armbrust und Saskia Sabrina Uhrich auf die Bahnen und wollten von Start an Druck auf die beiden Gegnerinnen ausüben. Dies gelang ihnen gut, denn Monika Humbsch zeigte mit 502 Kegel ein überragendes Ergebnis und ließ damit ihrer Gegnerin Renate Armbrust mit 396 Kegel keine Chance. Sie konnte damit alleine 106 Kegel gutmachen. Ihre Partnerin Katja Heck zeigte mit 451 Kegel einen guten Auftritt, hatte aber gegen die Hasslocherin Saskia Sabrina Uhrig mit 468 Kegel das Nachsehen. Trotzdem blieb am Ende ein Vorsprung von 89 Kegel für die Ettlingerinnen übrig.

Im Mittelpaar bekamen es Jessica Hester und Silke Oßwald mit Sara Steidel und Franziska Schlachter rauf Seiten der Gegnerinnen zu tun. Jessica Hester zeigte aufgrund einer nicht auskurierten Verletzung diesmal nicht ihr volles Potenzial und blieb bei 416 Kegel stehen, während ihre Gegnerin Sara Steidel 464 Kegel erzielte. Silke Oßwald, die sich derzeit in einer aufsteigenden Form befindet, spielte 458 Kegel und konnte damit ihre direkte Gegenspielerin Franziska Schlachter mit 403 Kegel auf Distanz halten. Somit vergrößerte sich der Ettlinger Vorsprung auf komfortable 96 Kegel.

Das Ettlinger Schlusspaar Susanne Hannich und Sabine Speck musste nun gegen Gabi Kleinod und Jutta Uhrich den Vorsprung über die Ziellinie retten. Susanne Hannich kämpfte und konnte mit 426 Kegel an diesem Tag nicht so recht überzeugen, während ihre Gegnerin Gabi Kleinod mit 441 Kegel im Rahmen ihrer Möglichkeiten blieb. Sabine Speck stand ihrer Partnerin in nichts nach und spielte 456 Kegel. Sie konnte damit ihrer Gegnerin Jutta Uhrich mit 365 Kegel klare Paroli bieten und damit letztendlich das Spiel gewinnen.

Mit 2709 Kegel zu 2537 Kegel konnte dieses wichtige Spiel deutlich gewonnen werden und damit die Tabellenführung übernommen werden. Für die Hasslocherinnen ist die Niederlage nicht gerade förderlich beim Kampf um den Klassenerhalt, denn sie rutschten auf den letzten Tabellenplatz.

Ergebnisse: Monika Humbsch 502, Silke Oßwald 458, Sabine Speck 456, Katja Heck 451, Susanne Hannich 426, Jessica Hester 416

Fazit: Ein deutlicher und toll herausgespielter Sieg im Kampf um die Tabellenführung, die man weiter behaupten will. Gegen schlecht spielende Hasslocherinnen war der Sieg komfortabel, aber die erzielte Kegelzahl gibt Anlass zur Sorge, denn gegen bessere Gegnerinnen könnte es deutlicher enger werden.

2. Mannschaft - Landesliga 1 Frauen

Vollkugel Ettlingen 2 - DKC ATB Heddesheim 1 - 2643:2681

>> Ettlinger Frauen geben das Spiel in der Schlusspaarung noch aus der Hand - Elvira Maier zeigt mit 467 Kegel einen überzeugenden Auftritt <<

Am Sonntag, 25.10.2020 kam der bisherige Tabellendritte DKC ATB Heddesheim 1 in der zweiten Spielwoche nach Ettlingen und wollte die Punkte entführen, wogegen die Hausherrinnen aber etwas einzuwenden hatten. Insofern war alles für eine spannende Partie gerichtet und alle Spielerinnen heiß auf dieses Derby.

Im Startpaar gingen auf Ettlinger Seite Elvira Maier und Angelina Emmerling gegen die beiden Heddesheimerinnen Tanja Fleck und Patricia Hoffmann auf die Bahnen. Es entwickelte sich ein tolles Spiel, in dessen Verlauf sich die beiden Heimspielerinnen immer besser absetzen konnten. Elvira Maier behielt mit 467 Kegel die Oberhand gegen Tanja Fleck, die auf 440 Kegel kam und Angelina Emmerling zeigte wieder einmal ein begeisterndes Spiel und erreichte tolle 435 Kegel. Damit konnte sie gegen Patricia Hoffmann mit 424 Kegel einen großen Vorsprung erzielen und zusammen spielten die beiden Ettlinger Keglerinnen 38 Kegel Vorsprung für das Mittelpaar heraus.

Im Mittelpaar sollten nun Rita Diessner und Katharina Emmerling gegen Ricarda Schlegel und Gertrud Jöst den Vorpsrung vergrößern. Rita Diessner zeigte sich an diesem Tag in hervorragender Verfassung und spielte gute 448 Kegel. Ihre Gegnerin Ricard Schlagel kam auf 454 Kegel. Katharina Emmerling spielte zwar mit 436 Kegel gut auf, aber ihre Gegnerin Gertrud Jöst zeigte mit 458 Kegel ein fehlerfreies Spiel und machte so Kegel für die Heddesheimerinnen gut. 28 Kegel gingen nun an die Gegnerinnen, so dass am Ende noch ein Vorsprung von 10 Kegel übrig blieb.

Das Ettlinger Schlusspaar Christian Cunow und Heidi Speck musste nun gegen Maritta Wehweck und Bianca Fabian Druck machen, um noch eine kleine Siegchance zu haben. Christina Cunow spielte zwar 431 Kegel, aber die Gegnerin Maritta Wehweck hatte einen guten Auftritt und zeigte mit 462 Kegel ein tolles Ergebnis. Da auch Heidi Speck auf der anderen Seite nur 426 Kegel erzielte, reichte Bianca Fabian 443 Kegel zum Sieg für die Gäste.

Am Ende ging das Spiel mit 2643 Kegel zu 2681 Kegel nur knapp verloren, da einige Leistungsträgerinnen nicht ganz ihre gewohnten Ergebnisse abrufen konnten und so den Gegnerinnen immer wieder offene Flanken boten, was diese dankbar annahmen. Hier muss man wieder deutlich stabiler werden, will man zukünftig zuhause punkten. Es muss nun ein Ruck durch die Mannschaft gehen und die kommenden Spiele wieder mit neuem Mut angegangen werden, um die wichtigen Punkte zu holen.

Ergebnisse: Elvira Maier 467, Rita Diessner 448, Katharina Emmerling 436, Angelina Emmerling 435, Christian Cunow 421, Heidi Speck 426

Fazit: Die Generinnen aus Heddesheim spielten kompakter und geschlossener auf, so dass das Spiel für die Gastgeberinnen aus Ettlingen letztendlich knapp verloren ging. Aber das Gesamtergebnis von 2643 Kegel macht Hoffnung auf weitere gute Spiele.

Bilder der Spielwoche 19.-25.10.2020

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.