Impressum / Datenschutz / Werbepartner / Unser Verein / Unser Restaurant / +49 (0)7243 719154

Bericht zur Spielwoche 20.-26.11.2017

1. Mannschaft

So., 26.11.2017 um 13:00 Uhr: 1. Runde DCU-Pokal der Frauen

>> Keine Chance in Neulußheim auf tückischen Bahnen - Ausreißer nach oben fehlt - Silke Oßwald mit 447 Kegel beste Ettlinger Spielerin <<

In der 1. Runde des DCU-Pokals 2017 / 2018 der Frauen mussten die Spielerinnen von Vollkugel Ettlingen am Sonntag, 26.11.2017 nach Neulußheim, dem Gastgeber des Gruppenspiels der Gruppe 4, reisen. Es war von vorneherein klar, dass diese Gruppe nur einen Favoriten haben würde, da der amtierende Deutsche Meister SG GH / BW Plankstadt mit in der Gruppe war. Es ging also darum, möglichst den zweiten Platz zu belegen, der zum Weiterkommen in die nächste Runde berechtigen würde. Neben Plankstadt waren aber auch weitere starke Mannschaften mit in dieser Gruppe, auch die Post SG Kaiserslautern sowie der Gastgeber SG DKC / RW Neulußheim machten sich berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Platz.

Auf Ettlinger Seite begann Monika Humbsch mit ihrem Spiel, wohlwissend, dass sie auswärts nicht immer ihr volles Leistungsvermögen abrufen kann. Mit 223 Kegel auf der ersten Bahn begann sie stark, musste dann aber auf der zweiten Bahn Federn lassen, Mit 199 Kegel blieb sie dabei weit unter ihrem Potenzial, das sie aber auswärts leider viel zu selten abrufen kann. 422 Kegel zum Auftakt - zu wenig, um die Plankstädter ernsthaft in Gefahr zu bringen, mit 499 Kegel zeigten sie, wie die Bahnen zu spielen sind. Auch Neulußheim und Kaiserslautern zogen vorbei, so dass zu Beginn nur der vierte Platz blieb.

Madeleine Betz sollte nun die Frauen nach vorne bringen, allerdings hatte sie auch ihre liebe Not auf den anspruchsvollen Bahnen und musste mit 216 Kegel und 212 Kegel und insgesamt 428 Kegel feststellen, dass die Trauben auch im Pokal hoch hängen. Mit 850 Kegel nach zwei Starterinnen lag man weiterhin auf dem vierten Platz, gut 60 Kegel hinter dem aktuellen Zweitplatzierten, man musste nun also durchstarten, wollte man am Ende noch eine Chance haben.

Als dritte Starterin ging Silke Oßwald auf die Bahnen und legte sich ins Zeug. Nach 217 Kegel auf der ersten Bahn legte sie mit 230 Kegel auf der zweiten Bahn noch nach und schloss ihr Spiel mit tollen 447 Kegel ab. Mit 1297 Kegel nach zwei Bahnen lag man trotzdem weiter auf dem vierten Platz, da die Spielerinnen der anderen Mannschaften noch mehr Kegel in diesem Durchgang erzielten und so ihre Mannschaften deutlich nach vorne brachten.

Silke Oßwald mit 447 Kegel beste Ettlinger Spielerin

Silke Oßwald mit 447 Kegel beste Ettlinger Spielerin

Mit 447 Kegel erzielte Silke Oßwald das beste Ergebnis auf Ettlinger Seite und wurde damit beste Spielerin

Die Last der Entscheidung lag nun auf den Schultern von Sabine Speck, die als vierte Starterin auf die Bahnen ging. Aber auch sie kam an diesem Tag mit den Bahnen nicht zurecht. Mit 202 Kegel auf der ersten Bahn war die Messe gelesen, der Einzug in die nächste Runde in weiter Ferne. Auch 219 auf der zweiten Bahn reichten nur zu 421 Kegel, viel zu wenig in diesem starken Starterfeld.

Am Ende reichte es mit 1718 Kegel nur zu Platz vier. Folgende Platzierungen und Ergebnisse wurden erzielt:

1. SG GH / BW Plankstadt - 1940 Kegel
2. Post SG Kaiserlautern - 1792 Kegel
3. SG DKC / RW Neulußheim - 1787 Kegel
4. DKC Vollkugel Ettlingen - 1718 Kegel

Neben dem Favoriten aus Plankstadt konnte sich also die Überraschungsmannschaft aus Kaiserslautern für die nächste Runde qualifizieren.

Ergebnisse: Silke Oßwald 447, Madeleine Betz 428, Monika Humbsch 422, Sabine Speck 421

Fazit: Mit einem durchwachsenen Auftritt könne die Ettlinger Damen leider nicht den begehrten Platz für das Weiterkommen in die nächste Runde des DCU-Pokals erreichen. Drei Ergebnisse um die 420 Kegel sind in diesem Teilnehmerfeld einfach viel zu wenig. Einzig alleine Silke Oßwald erreicht normales Niveau und zeigt eine gute Leistung an diesem Tag.

Bilder der 1. Runde des DCU-Pokals 2017 / 2018 der Frauen in Neulußheim