Impressum / Datenschutz / Werbepartner / Unser Verein / Unser Restaurant / +49 (0)7243 719154

Bericht zur Spielwoche 09.-15.09.2019

Bericht zur Spielwoche 09.-15.09.2019

Vollkugel Ettlingen 1 gewinnt auswärts gegen DSKC Eppelheim 2 mit 2592:2620, beste Spielerin Katja Heck mit 467 Kegel

Vollkugel Ettlingen 2 verliert auswärts gegen SG Teutonia / SSKC Edelweiss Mannheim 1 mit 2605:2420, beste Spielerin Angelina Emmerling mit 431 Kegel

Guter Start für die 1. Mannschaft, schlechter Start für die 2. Mannschaft. Nun kommen 2 Heimspiele, wo die Bilanz verbessert bzw. ausgebaut werden kann.

1. Mannschaft - 2. Bundesliga Süd Frauen

DSKC Eppelheim 2 - Vollkugel Ettlingen 1 - 2592:2620

>> Ettlinger Frauen besiegen auswärts auf Plattenbahnen die Reserve des DSKC Eppelheim - Katja Heck mit 467 Kegel Matchwinnerin <<

Am Sonntag, 15.09.2019 mussten die Ettlinger Frauen zum Saisonauftaktspiel gegen den DSKC Eppelheim 2 in der Classic-Arena Eppelheim auf den dortigen, nicht gerade geliebten Segmentbahnen, auch gleich noch über 6 Bahnen (und damit nur 2 Paarungen) antreten. Da im Vorfeld auch nicht klar war, wie der Trainingsstand jeder einzelnen Spielerin war, war Vorsicht geboten, denn man wusste um die Gefährlichkeit der dortigen Bahnen und der gegnerischen Mannschaft. Man wollte zwar das Auftaktspiel gewinnen, um dann in zwei Heimspielen zuhause sich weitere Punkte zu holen, musste aber zunächst einmal mit der Tücke des Materials klarkommen.

Im Starttrio gingen auf Ettlinger Seite Silke Oßwald, Katja Heck und Monika Humbsch auf die Bahnen, die Eppelheimer stellten Monika Hafen, Leonie Heckmann und Kim Herbold dagegen, so dass für Spannung im Kampf um die Kegel gesorgt war. Silke Oßwald, an diesem Tag auch noch ziemlich erkältet, musste der Erkältung trotz guten Willens Tribut zollen und kämpfte sich angeschlagen auf 401 Kegel. Dies nutzte ihre Gegnerin Monika Hafen gnadenlos aus und enteilte mit 442 Kegel und brachte die Eppelheimerinnen gleich mit 41 Kegel in Führung. Katja Heck hingegen erwischte einen Traumstart und zeigte mit 467 Kegel , was auf den Segmentbahnen möglich ist, wenn man sie konsequent spielt. Ihre Gegnerin Leonie Heckmann wurde mit 224 Kegel ausgewechselt und gegen Felicitas Colpo ausgewechselt, die noch 161 Kegel zum Gesamtergebnis von 385 Kegel beisteuerte. Damit holte Katja Heck 82 Kegel für die Ettlinger Mannschaft zur Führung von 41 Kegel. Monika Humbsch, die sich traditionell auf Segmentbahnen schwer tut, brachte 412 Kegel zu Fall, ihre Gegnerin Kim Herbold konnte aber mit 416 Kegel nicht wesentlich enteilen, so dass zur Halbzeit zunächst eine komfortable, aber keinesfalls sichere Führung von 37 Kegel auf dem Beamer angezeigt wurde.

Im Schlusstrio bekamen nun Sabine Speck, Michaela Heidl und Jessica Hester, die zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz kam, die Aufgabe, gegen Evelin Haase, Ulrike Hindenburg und Justine Rupp auf Seiten Eppelheims diese Führung möglichst auszubauen, aber zumindest zu halten. Sabine Speck, die souverän begann, aber auf der zweiten Bahn plötzlich den Faden verlor, rettete sich auf 435 Kegel und konnte damit ihre Gegnerin Eveline Haase mit 435 Kegel die Balance halten und den Vorsprung weiter auf 36 Kegel halten. Michaela Heidl zeigte mit einem souveränen Auftritt von 449 Kegel gegen ihre Gegnerin Ulrike Hindenburg, die 456 Kegel zu Fall brachte, ihre Qualität und Wichtigkeit für die Mannschaft. So musste nun Jessica Hester mit einem Vorsprung von 29 Kegel im Rücken zeigen, dass sie ihre Nervosität besiegen kann und sich auf ihre Qualitäten besinnen kann. Sie spielte wie ein alter Hase und blieb ruhig und konzentriert und wurde dafür mit einem Ergebnis von 456 Kegel belohnt. Da machte es dann auch nichts mehr, dass ihre Gegnerin Justine Rupp mit 457 Kegel an ihr vorbeizog. Der Vorsprung betrug 28 Kegel und das Spiel endete damit mit 2592 Kegel zu 2620 Kegel für die Gäste aus Ettlingen. Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr, euphorisch feierte man den Sieg, hatte man doch den Gegner und die Segmentbahnen besiegt und die ersten beiden Punkte der Saison eingefahren. Da tat es dann auch keinen Abbruch mehr, dass man mit 48 Fehlwürfen noch ein Stückchen Arbeit vor sich hat, dies muss noch deutlich verbessert werden.

Ergebnisse: Katja Heck 467, Jessica Hester 456, Michaela Heidl 449, Sabine Speck 435, Monika Humbsch 412, Silke Oßwald 401

2. Mannschaft - Landesliga 1 Frauen

SG Teutonia / SSKC Edelweiss Mannheim 1 - Vollkugel Ettlingen 2 - 2605:2420

>> Deutliche Niederlage für die Ettlinger Reserve gegen die neuformierte Mannheimer Spielgemeinschaft - Angelina Emmerling überzeugt mit 431 Kegel <<

Am Sonntag, 15.09.2019 mussten die Ettlinger Frauen zum Saisonauftaktspiel gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft SG Teutonia / SSKC Edelweiss Mannheim 1 im Keglerheim Waldhof antreten. Da man nur wenig über die Spielstärke der neuen Mannschaft wusste, fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Mannheim.

Im Startpaar gingen auf Ettlinger Seite Heidi Speck und Angelina Emmerling auf die Bahnen, die Waldhöfer schickten Jacqueline Dessoy und Renate Nagy auf die Bahnen. Es entwickelte sich ein munterer Kampf, bei dem Heidi Speck mit 403 Kegel gegen Jacqueline Dessoy mit 457 Kegel den kürzeren zog. Angelina Emmerling machte ihre Sache deutlich besser und zeigte mit 431 Kegel ein ansprechendes Ergebnis und konnte damit ihre Gegnerin Renate Nagy mit 403 Kegel auf Distanz halten. Somit gingen die Hausherrinnen mit 26 Kegel in Führung und alles war noch offen.

Im Mittelpaar setzte die Ettlinger Sportwartin Rita Diessner und Barbara Souici gegen Antonia Wilkens und Stefanie Heckmann. Rita Diessner kam mit den doch anspruchsvollen Bahnen nicht so recht klar und blieb mit 378 Kegel unter ihren eigenen Erwartungen, auch ihre Gegnerin Antonia Wilkens fand mit 396 Kegel nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Barbara Souici, die an diesem Tag leider mit vielen Fehlwürfen ein besseres Ergebnis als 391 Kegel vereitelte, hatte eine glänzend aufgelegte Stefanie Heckmann als Gegnerin, die mit 483 Kegel ein tolles Spiel ablieferte. Somit kündigte sich bei 136 Kegel Rückstand vor dem Schlusspaar die drohende Niederlage an, wenn das Ettlinger Schlusspaar nicht noch das Ruder würde herumreißen können.

Im Schlusspaar bäumten sich Elvira Maier und Susanne Hannich gegen die drohende Niederlage, was ihre Gegnerinnen Elisabeth Lickfeld und Rebecca Heß zu vereiteln versuchten. Elvira Maier kämpfte, blieb aber am Ende bei 410 Kegel hängen, zu wenig, um aus den 405 Kegel von Elisabeth Lickfeld deutliches Kapital schlagen zu können. Auch Susanne Hannich war mit ihren 407 Kegel gegen eine forsch aufspielende Rebecca Heß mit 461 Kegel machtlos und die Heimmannschaft machte damit den Deckel endgültig drauf. Mit 2420 Kegel zu 2605 Kegel war man am Ende chancenlos gegen eine gut aufspielende Spielgemeinschaft aus Mannheim und musste die Punkte vor Ort lassen.

Ergebnisse: Angelina Emmerling 431, Elvira Maier 410, Susanne Hannich 407, Heidi Speck 403, Barbara Souici 391, Rita Diessner 378

Bilder der Spielwoche 09.-15.09.2019 der 2. Mannschaft

Bilder der Spielwoche 09.-15.09.2019 der 1. Mannschaft